Schule Inklusiv-Blog


Ein Mädchen sitzt am Tisch und arbeitte mit Stift und Tablet.© MNStudio/stock.adobe.com

Corona hat den Schulalltag verändert - so wie noch nie etwas zuvor. Eine der wesentlichen Neuerungen ist die - zumindest temporäre - Kombination aus Präsenzlernen und dem Lernen aus der Distanz. Schülerinnen und Schüler kommen eine Woche am Stück oder tageweise in die Schule; die restliche Zeit arbeiten sie von zu Hause - manche auf Papier, viele in Kombination mit dem Rechner. Für Schülerinnen und Schüler, die zu einer Corona-Risikogruppe gehören, ist auch ein vollständiges Homeschooling...

von Margret Liefner-Thiem

lesen

Menschen sind über einen Tisch gebeugt und bearbeiten etwas© contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Zurzeit ist alles anders. Die Schulen sind nach wie vor geschlossen, wann sie wieder vollständig und für alle Schülerinnen und Schüler öffnen, scheint unklar. Die ersten schnellen Antworten auf die neue Situation sind gefunden – aber wie geht es langfristig weiter? Lassen sich aus der Krise vielleicht sogar Impulse und ein verändertes Gefühl der Dringlichkeit bestimmter Veränderungen gewinnen? Eine Möglichkeit, die eigene Schulentwicklung in den Blick zu nehmen ist, die Arbeit besonders...

von Margret Liefner-Thiem

lesen

Wort barrierefrei als Stempel© fotohansel/stock.adobe.com

Nicht ohne Grund hat der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung bemängelt, dass nicht genug barrierefreie Informationen über das Corona-Virus und die aktuelle Situation in Deutschland zu Verfügung stehen. Mittlerweile stellt u.a. das Bundesgesundheitsministerium in seinen tagesaktuellen Updates zur Lage auch Informationen in Leichter Sprache und in Gebärdensprache zur Verfügung. Eine umfassende Übersicht für barrierefreie Informationen zum Virus bietet die...

von Margret Liefner-Thiem

lesen

Zwei Frauen sprechen miteinander, eine beschreibt etwas mit den Händen©GaudiLab/stock.adobe.com

Instagram und andere soziale Netzwerke sind aus dem Alltag von Schülerinnen und Schülern nicht mehr weg zu denken. Sie sind Kommunikationsorte, Treffpunkte, Foren der Meinungsbildung, deren Gewicht erheblich ist. Vieles dort erscheint Erwachsenen im günstigsten Fall als belanglos. Aber es gibt auch Beispiele, bei denen das soziale Netzwerk mehr ist. Ein solcher Ort ist der Instagram-Account @unddusoo der österreichischen Sonder- und Heilpädagogin Greta Spatz. Er ist ein echter Ort der Vielfalt,...

von Margret Liefner-Thiem

lesen

Blick von hinten in ein leeres Klassenzimmer(c)Rido/stock.adobe.com

2014 erhielt das Förderzentrum Schleswig-Kropp als erste „Schule ohne Schüler“ den Jacob-Muth Preis für inklusive Schulen. Eine „Schule ohne Schüler“? Was zunächst merkwürdig klingt, funktioniert in der Realität erstaunlich gut, wirft aber zugleich zahlreiche Fragen auf. Ein aktuelles Interview mit dem Leiter des Förderzentrums gibt Einblicke in die Praxis im Jahr 2020.

von Margret Liefner-Thiem

lesen

Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren