SchulentwicklungEine Lern- und Feedbackkultur aufbauen

Im Jahr 2018 wurde der Deutsche Schulpreis u.a. an die Integrierte Gesamtschule Hannover-List verliehen. Eine wesentliche Komponente, die die Jury damals überzeigt hat, war die Einführung und Verankerung einer Lern- und Feedbackkultur, die sich aus Lernförderlichem Feedback, Lerndialog, Lernentwicklungsbericht (LEB) und Dokumentation im Lernentwicklungsordner (LEO) zusammensetzt.

Eine Lehrerin und eine Schülern sitzen am Tisch und sprechen miteinander

Schülerin und Lehrerin tauschen sich über Arbeitsergebnis aus Radosł aw Brzozo/stock.adobe.com

|

Was aber beinhalten diese Komponenten und wie werden sie im Schulalltag der IGS Hannover-List tatsächlich eingesetzt? Wie bereiten sich Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern auf Lernentwicklungsgespräche vor, wie werden Ziele vereinbart, dokumentiert und überprüft? Warum ist Feedback gerade in inklusiven Settings unverzichtbar? Und gelingt es tatsächlich, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ihren Lernfortschritt verstärkt selbst in ihre Hände zu nehmen?

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift SCHULE inklusiv, die sich dem Thema "Reflexion und Feedback" widmet, können Sie einen detaillierten Einblick in die Lern- und Feedbackkultur an der IGS Hannover-List gewinnen. Auf dem Deutschen Schulportal, der Onlineplattform für Schul- und Unterrichtsentwicklung der Deutschen Schulakademie, erhalten Sie zudem einen Einblick in die schulische Feedbackpraxis an der IGS List. 

Hier geht es zum Film über die Feedbackpraxis an der IGS List.
 

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile
Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren