1. – 13. Schuljahr

Ulrike Becker | Klaus Brunswicker

Mühevoll, aber machbar

Wie der „Turnaround an einer Kreuzberger Sekundarschule gelungen ist

Schulen in „kritischen Lagen stellen eine Herausforderung für alle Beteiligten inklusive der Bildungspolitik dar. Die Ursachen für diese Lagen können vielfältig sein, korrespondieren aber fast immer mit sozialräumlichen Problemen. An der Refik-Veseli-Schule in Berlin ist der „Turnaround von einer „Brennpunktschule zu einer nachgefragten Bildungseinrichtung mit gymnasialer Oberstufe gelungen. Der Beitrag zeigt beispielhaft, wie Ursachen für kritische Lagen ermittelt und langfristige Entwicklungsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt werden können.

Der Ausgangspunkt
Seit Beginn dieses Jahrhunderts entwickelt sich in der Bundesrepublik Deutschland das Bewusstsein für die Existenz von Schulen in kritischen Situationen, die besonderer Interventionen bedürfen. Die Standorte solcher Schulen korrespondieren fast immer mit Problembezirken, in denen eine „extrem unausgewogene Sozialstruktur, mit hoher Erwerbslosigkeit und Armut, mit hoher Wohndichte und kurzer Verweildauer sowie einer überdurchschnittlichen kulturellen Vielfalt (Bastian 2007, S. 3) vorherrschen. Diese Problembezirke werden in der Literatur als „soziale Brennpunkte beschrieben, sodass sich alltagssprachlich für die Bezeichnung von Schulen in kritischer Lage der etwas problematische Begriff „Brennpunktschule entwickelt hat.
„Schulen in kritischer Lage stellen eine Herausforderung für die Bildungspolitik dar. Schilderungen dieser Schulen, wie man sie häufig Presseberichten entnehmen kann, spiegeln zumeist nur die äußere Symptomatik einer sozialen Situation wider, die die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Hausmeister, Sekretärinnen, Sozialpädagogen und Schulleitungen alltäglich erleben. Schülerinnen und Schüler sowie Pädagogen haben bezogen auf ihre Schule häufig ein geringes Selbstwirksamkeitserleben und Selbstwertgefühl. Aufgrund des sozialen Klimas in der Schule haben sie einen hohen Leidensdruck und nicht selten gehen Lehrkräfte wie Jugendliche mit Ängsten zur Schule. Es werden zahlreiche Gewaltvorfälle und Unterrichtsstörungen von den Lehrkräften wahrgenommen; die Schulabschlüsse liegen unterhalb des Durchschnitts und die Schul-distanz ist hoch.
Ursachen und Wirkungszusammenhänge
Die Ursachen für die schwierige Lage einer Schule sind vielfältig. Deshalb ist eine Analyse der Ursachen-Wirkungs-Zusammenhänge innerhalb jeder Einzelschule unerlässlich. Es ist möglich, dass eine bisher sehr gut funktionierende Schule in eine kritische Lage kommt, wenn eine erfolgreiche Schulleitung pensioniert wird. Auch kann sich aufgrund einer Änderung des Einzugsbereichs der Schule die Sozialstruktur der Kinder verändern und die Lehrkräfte haben bisher nicht gelernt, damit umzugehen. Genauso kann eine von den Lehrkräften oder Schulleitungen nicht gewollte Fusion von Schulen zu massiven Problemen im Kollegium führen. Zudem gibt es Schulen, die durch eine externe Schulevaluation die dringende Notwendigkeit einer Unterrichtsentwicklung erklärt bekommen, aber die Lehrkräfte und Schulleitung aufgrund positiver Elternrückmeldungen und einem sehr hohen Selbstwirksamkeitserleben selbst keinen Entwicklungsbedarf der Schule erkennen können.
Der Umgang mit schwierigen Situationen ist in jeder Schule anders. Handelt es sich um andauernde oder regelmäßig wiederkehrende Krisen hat der Umgang damit in einer Schule umfassende Folgewirkungen auf das pädagogische Handeln, das Schulklima, den Krankenstand, die Schulorganisation und langfristig auf die Schulabschlüsse und die Außenwirkung der Schule. In jeder Schule treten täglich Probleme auf. „In Schulen in einem sozialen Brennpunkt zeigen sich allerdings Gelingen und Misslingen schneller und deutlicher als dort, wo ein intaktes Umfeld schulische Schwächen leichter ausgleichen kann (Daschner 2007, S. 7).
Im Zuge der breiten öffentlichen Debatte über „Schulen in kritischer...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen